zurück

Emilie Schmelz

   
geboren am 29.04.1892 in Würzburg
Straße  Wiesenweg 13
Stadtteil Heidingsfeld
Deportationsdatum05.10.1940
Todesdatum05.10.1940
TodesortPirna-Sonnenstein
   
Emilie Schmelz, geb. 29.04.1892 ledig
1936 Psych.Univ.Klinik Würzburg
28.03.1936 - 05.10.1940 Heil- und Pflegeanstalt Werneck
05.10.1940 Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein
   
Emilie Regina Schmelz wurde am 29. April 1892 als Tochter der Eheleute Georg und Agnes Schmelz, geb. Meier in Münster/Westfalen geboren. Sie wächst in Heidingsfeld auf und arbeitet als kaufmännische Angestellte. Ihre Eltern erwarben im Jahre 1894 von der Familie Reuter die dortige Frankenbräu-Brauerei. Nach dem Tode von Georg Schmelz im Jahre 1916 führt seine Witwe die Brauerei noch zwei Jahre weiter. 1918 erhält die damalige Brauhaus AG, heute Würzburger Hofbräu, das Braukontingent. Ein Jahr später wird das Brauereigebäude veräußert.

Über das Leben von Emilie Schmelz ist nichts bekannt.

Sie wird am 28. März 1936 nach einem Aufenthalt in der Psychiatrischen Universitätsklinik Würzburg in die Heil- und Pflegeanstalt Werneck eingeliefert. Im Zuge der Räumung Wernecks wird sie am 5. Oktober 1940 mit einem Sammeltransport in die Tötungsanstalt Pirna-Sonnenstein verbracht und vermutlich am Tag der Ankunft ermordet. Die Sterbeurkunde gibt als Todesdatum den 16. November 1940 an.
   
Quelle Standbuch des Bezirksklinikums Werneck Liste Nr. 6369;
Hauptstaatsarchiv Wiesbaden;
Stadtarchiv Würzburg, Sterbeurkunde.
Autorin / Autor Gabriele Ulm
Paten
   
zurück