zurück

Sanny / Fanny (?) Essinger

   
geboren am 02.12.1938 in Würzburg
Straße  Glockengasse 4
Stadtteil Altstadt
Deportationsdatum27.11.1941
Todesdatumunbekannt
TodesortRiga-Jungfernhof oder in der Nähe
   
Am 27.11.1941 über Nürnberg nach Riga-Jungfernhof deportiert und dort oder in der Nähe ermordet.
   
Sanny oder Fanny Essinger wurde 1938 als jüngstes Kind des Bäckers Ernst Essinger (Jg. 1895) und seiner Frau Mirjam Essinger, geb. Adler (Jg. 1908), in Würzburg geboren. Dort lebte er/sie zusammen mit dem drei Jahre älteren Bruder Werner und den Eltern in der Glockengasse 4. Im gleichen Haus befand sich die Bäckerei, die bis zur „Arisierung“ dem Verwandten Benno Hahn gehört hatte.
Am 27. November 1941, kurz vor Sannys/Fannys drittem Geburtstag, wurde die Familie Essinger nach Riga-Jungfernhof deportiert. Dort oder in der Nähe sind Sanny und ihr sechsjähriger Bruder Werner sowie seine/ihre Eltern Ernst und Mirjam aufgrund der unmenschlichen Lebensbedingungen umgekommen oder Opfer der Massenerschießungen in den Wäldern der Umgebung geworden.
   
Quelle Reiner Strätz, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945, Würzburg 1989, T. 1, S. 138;
Gedenkbuch Opfer der Verfolgung der Juden unter der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Deutschland 1933-1945, http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de1008349 (07.06.2016);
Deportation der jüdischen Bevölkerung aus der Bezirksstelle Bayern. Nürnberg - Würzburg nach Riga, Abfahrtsdatum: 29.11.1941, Autorin / Autor
Gabriele Schivon
Paten
   
zurück